Warum setzen wir Pferde ein?

„Das Pferd ist ein Spiegel Deiner Seele. Manchmal wird Dir nicht gefallen, was Du siehst, manchmal aber doch.“

(Buck Brannaman)

  • Pferde lassen sich nicht durch vordergründliche Äußerlichkeiten beeindrucken (z. B. Aussehen, Kleidung, Größe, sozialer Status etc.).

  • Pferde durchschauen überspielte Emotionen und nehmen - im Gegensatz zu den meisten Menschen -  feinste nonverbale Signale wahr.

  • Sie geben unmittelbar ein ehrliches wert- und vorurteilsfreies Feedback– sie reflektieren unser Verhalten und unsere Emotionen.

  • Für Pferde ist es nicht wichtig, was ein Mensch erlebt hat. Sie leben im Hier und Jetzt und denken nicht an die Zukunft.

  • Pferde sind von Natur aus freundlich und neugierig und interpretieren nicht.

  • Durch seinen hohen Aufforderungscharakter bricht das Pferd schnell Abwehrmechanismen und erleichtert dadurch die Kontaktaufnahme.

  • Pferde lassen sich nicht durch gesprochene Worte ablenken.

  • Pferde vermitteln rasch ein angemessenes Gefühl für Nähe und Distanz.

  • Die Interaktion mit dem Pferd fördert die Psychomotorik, das Körpergefühl, Emotionen und die nonverbale Ausdrucksfähigkeit.

  • Das Pferd fordert uns zu einer eindeutigen Kommunikation und Klarheit auf. Es drückt sich nicht kompliziert oder doppeldeutig aus, es lügt und verschweigt nicht.

  • Pferde leiten heilende Prozesse ein und schaffen Momente, die unvergessen bleiben…

 

 

 

©2018 by "Tierisch in Bewegung". Proudly created with Wix.com