„… Ein Teil von mir war das Pferd, der andere der Reiter.

Wenn es mir gut ging, wenn ich fühlte, dass es leicht war, morgens aufzustehen, saß ich auf dem Pferd und es verlief  kein Riss durch mein Leben…

Ich versuchte zu spüren, dass ich und das Pferd eins waren.

Ich glaube, das half mir,  mit all dem Schweren zurecht zu kommen, als ich ein Kind war.

Und es half mir auch später.

Ich sitze auf meinem Pferd und das Pferd trägt mich…“

(aus H. Mankell „Die italienischen Schuhe“)

Reittherapie

Für wen?

„In der Begegnung mit dem Pferd liegt eine besondere Kraft, die das eigene Wesen im inneren stärkt. Allgemein richtet sich die Reittherapie an alle Menschen, die aufgrund innerer und äußerer Belastungen ihre eigene Kraft wieder finden wollen.„

(unbekannt)

 

Die Reittherapie kann bei Menschen jeden Alters angewendet werden und

hat einen positiven Einfluss auf das

körperliche, geistige psychische und psychosoziale Befinden.

Besondere Schwerpunkte in der Reittherapie sind u.a.:

  • Förderung der Muskulatur

  • Förderung der Konzentration und Merkfähigkeit

  • Förderung der gesamten Wahrnehmung

  • Förderung der Aufmerksamkeit und Achtsamkeit

  • Förderung der Eigen –und Fremdwahrnehmung

  • Stärkung des Selbstbewusstseins

  • Reduzierung / Umgang mit Leistungsdruck 

  • Förderung der Motorik, Balance und Koordination

  • Ausbau des Selbstwertgefühls und des Selbstbewusstseins

  • Stressabbau

  • Unterstützung bei  Erschöpfungssyndrom  / Burn-Out und chronischen Schmerzen

  • Förderung der Sprache und Lautbildung

  • Begleitung bei Verlust, Trennung, Trauerbewältigung,

  • Begleitung in Lebenskrisen

Eine effektive Ergänzung zur Ergo-, Physio-, Logo- und  Psychotherapie

©2018 by "Tierisch in Bewegung". Proudly created with Wix.com